Neues »Sch(l)aufenster« mit Dino aus Elektroschrott

//Neues »Sch(l)aufenster« mit Dino aus Elektroschrott

Neues »Sch(l)aufenster« mit Dino aus Elektroschrott

Da werden sich vermutlich Kinder und Erwachsene gleichermaßen die Nasen plattdrücken am neuen »Sch(l)aufenster« in der Hullerser Straße 5. Dort hat nämlich jetzt ein Dinosaurier Einzug gehalten. Die Firma Electrocycling aus Goslar hat ihn, verpackt in zwei Kisten, zur Verfügung gestellt und angeliefert. Fünf Meter lang, besteht der Dino komplett aus Elektronikschott. Unzählige Teile aus ausrangierten Computern und anderen Elektrogeräten sind hier verbaut worden.

»Sch(l)aufenster«-Organisator Hans-Jürgen Kettler und sein Team haben mit dieser ungewöhnlichen Sehenswürdigkeit ein weiteres Fenster eines leer stehenden Geschäftes bestückt; parallel dazu werden unter dem Motto »Ich war einmal ein Kabel« Informationen laufen, wie aus vermeintlichen Abfällen wertvolle Rohstoffe gewonnen

Von | 2014-07-09T14:23:10+00:00 Juli 9th, 2014|Sch(l)aufenster|Kommentare deaktiviert für Neues »Sch(l)aufenster« mit Dino aus Elektroschrott

Über den Autor: